Unternehmen

DAA-Technikum

Das DAA-Technikum ist eines der bedeutenden gemeinnützigen Bildungsinstitute der DAA-Stiftung Bildung und Beruf.

Im Mittelpunkt seines Bildungsangebotes steht die berufsbegleitende Fortbildung zum staatlich geprüften Techniker in verschiedenen Fachrichtungen. Seit vielen Jahren ist das DAA-Technikum das größte Institut in diesem Bildungsbereich.

Rund 400 Dozenten stehen an über 50 Studienorten für den Samstagsunterricht bereit. In den Seminarzentren in Würzburg, Osnabrück und Jena beschäftigt das DAA-Technikum rund 40 erfahrene Ingenieure und Techniker, die durch meist langjährige Tätigkeit als hauptamtliche Dozenten beim DAA-Technikum wissen, wie Sie optimal auf die Prüfungen und die zukünftigen Anforderungen im Beruf als Staatlich geprüfter Techniker vorbereitet werden.

Dr. Martin Bleß (links) und Heinrich Havermann

Rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen in der Studienberatung und in der Prüfungsorganisation unter 0201 8316 510 bereit, um Ihre Fragen zu beantworten, Bescheinigungen zu erstellen und Sie in Fragen der Seminar- und Prüfungsanmeldung sowie zum Studienverlauf zu unterstützen. Darüber hinaus tragen viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Seminarzentren und in der Zentrale dazu bei, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen.

Die Geschäftsführung des DAA-Technikums liegt seit 2014 bei Dr. Martin Bleß. Seit 1989 ist Prokurist Heinrich Havermann verantwortlich für das DAA-Technikum tätig.
  

Fast 100-jährige Tradition

Das DAA-Technikum kann auf eine fast hundertjährige Tradition zurückblicken: 1918 veröffentlicht der Diplom-Ingenieur Wilhelm Mayer (später durch Heirat Mayer-Gentner) seinen ersten Fernlehrbrief "Schule der Flugtechniker". Die zunächst in Berlin gegründete Fernschule wird später nach Jena verlegt. Sie wird 1925 vom Thüringischen Ministerium für Volksbildung staatlich anerkannt. Seine Idee: Fortbildung neben dem Beruf, ohne finanziellen Ausfall, an jedem Ort und trotzdem mit guter Betreuung. Im Jahr 1932 gründet Mayer-Gentner die "Fernunterrichts-Gesellschaft m.b.H", die heute als "DAA-Technikum Gemeinnützige Fernunterrichts-GmbH" firmiert.

Nach 1932 war die private und unabhängige Gesellschaft Repressionen durch das zuständige Reichsministerium ausgesetzt. In Folge des II. Weltkrieges zieht die Gesellschaft 1948 nach Essen um und firmiert fortan als "Fernunterrichts-Gesellschaft Essen" mit Konzentration auf die Fortbildung im technischen Bereich.

Im Jahr 1962 übernimmt die Deutsche Angestellten Gewerkschaft die Fernunterrichts-Gesellschaft Essen und gliedert sie 1966 in das Bildungswerk der DAG ein. Die Gesellschaft wird damit in "DAG-Technikum gemeinnützige Fernunterrichts GmbH" umfirmiert und ist seitdem der größte Anbieter für berufsbegleitende Fortbildungen zum Staatlich geprüften Techniker.

Seminarzentrum Osnabrück

1970 werden in Würzburg die staatlich anerkannte Fachschule für Technik und ein Seminarzentrum in Betrieb genommen. Mit der Fertigstellung des im Jahre 1989 eröffneten Seminarzentrums in Osnabrück können die Kapazitäten des Instituts deutlich erweitert werden. Kurz darauf wird 1990 in Essen ein neuer Verwaltungssitz eingeweiht.

Seminarzentrum Jena

Seit 1993 gibt es mit dem Seminarzentrum in Jena auch wieder einen Standort am historischen Gründungsort des DAA-Technikums.

Das DAA-Technikum bereitet früh den Weg, auch die akademische Bildung für seine Absolventen zu öffnen und gründet 1997 zusammen mit der Deutschen Angestellten Akademie (DAA) und dem Bildungswerk der DAG die Hamburger Fern-Hochschule. Kurz darauf wird das Fortbildungsangebot durch Abschlüsse zum staatlich geprüften Informatiker und zum Technischen Betriebswirt erweitert.

Seminarzentrum Würzburg

Im Mai 2001 wird die Gesellschaft in "DAA-Technikum Gemeinnützige Fernunterrichts-GmbH" umbenannt. Sie wird ein Tochterunternehmen der DAA-Stiftung Bildung und Beruf.

Das Würzburger Seminarzentrum wird bald zu klein für den wachsenden Bedarf des DAA-Technikums und so wird endlich im Jahr 2011 ein Neubau fertiggestellt.

Heute nehmen über 9000 Berufstätige an den Techniker-Lehrgängen des DAA-Technikums teil.

Nach oben