Weiterbildung für Industriemechaniker

Der Industriemechaniker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk mit einer Regelausbildungsdauer von 3,5 Jahren. Die Qualifikation zum Industriemechaniker ist dem DQR-Niveau 4 zugeordnet (weitere Infos zum DQR).

Industriemechaniker stellen Geräteteile und Baugruppen für Maschinen und Produktionsanlagen her, richten sie ein oder bauen sie um. Sie überwachen und optimieren Fertigungsprozesse und übernehmen Reparatur- und Wartungsaufgaben (aus Berufenet der Bundesagentur für Arbeit).

Die Ausbildung gilt als einschlägig für die Fortbildung zum staatlich geprüften Techniker in der Fachrichtung Maschinenbau bzw. Maschinentechnik. Als Industriemechaniker erfüllen Sie damit bereits eine wichtige Voraussetzung für die Fortbildung zum staatlich geprüften Maschinenbautechniker.

Mit dem Abschluss zum staatlich geprüften Techniker erzielt der Industriemechaniker eine Qualifikation mit dem DQR-Niveau der Stufe 6 und wird damit der gleichen Qualifikationsstufe wie Bachelor-Abschlüsse von Hochschulen zugeordnet.

Die Fortbildung zum Staatlich geprüften Techniker 

  1. Neben dem Beruf in 42 Monaten zum staatlichen Technikerabschluss in der Fachrichtung Maschinentechnik
  2. Prüfungen, wenn das Fach unterrichtlich abgeschlossen ist
  3. Klassenunterricht am Samstagmorgen an bundesweit über fünfzig Studienorten
  4. Lernmaterial: schriftlich und digital
  5. Förderung nach AFBG: alters- und einkommensunabhängig
  6. Lehrgangsbeginn jedes Jahr im April und im Oktober

Weitere Informationen zur Fortbildung für Industriemechaniker finden Sie unter folgendem Link:

Maschinentechniker