Weiterbildung für Kommunikationselektroniker

Die Ausbildungsordnung für den Kommunikationselektroniker trat am 1. August 2003 außer Kraft. Abgelöst wurde der Beruf Kommunikationselektroniker der Fachrichtung Informationstechnik durch den Nachfolgeberuf Elektroniker für Geräte und Systeme.

Der Kommunikationselektroniker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf mit einer Regelausbildungsdauer von 3,5 Jahren. Die Qualifikation als Industrieelektroniker ist dem DQR-Niveau 4 zugeordnet (weitere Infos zum DQR).

Kommunikationselektroniker der Fachrichtung Informationstechnik sind zuständig für die Montage, Inbetriebnahme und Wartung von Geräten zur Datenverarbeitung und Datenübertragung und der zugehörigen Ein- und Ausgabegeräte.

Die Ausbildung zum Kommunikationselektroniker und seine Nachfolgeberufe gelten als einschlägig für die Fortbildung zum staatlich geprüften Techniker in der Fachrichtung Elektrotechnik mit den Schwerpunkten Datenverarbeitung oder Energietechnik und Prozessautomatisierung. Als Kommunikationselektroniker erfüllen Sie damit bereits eine wichtige Voraussetzung für die Fortbildung zum staatlich geprüften Elektrotechniker.

Mit dem Abschluss zum staatlich geprüften Techniker erzielt der Kommunikationselektroniker eine Qualifikation mit dem DQR-Niveau der Stufe 6 und wird damit der gleichen Qualifikationsstufe wie Bachelor-Abschlüsse von Hochschulen zugeordnet.  

Die Fortbildung zum Staatlich geprüften Techniker

  1. Die Technikerlehrgänge beginnen jährlich im April und im Oktober.
  2. Die Lehrgangsdauer beträgt sieben Semester bzw. 3 ½ Jahren.
  3. Bei guten Kenntnissen der Schulmathematik ist eine Verkürzung um 6 Monate möglich. Die Lehrgangsdauer beträgt dann nur noch sechs Semester.
  4. Der Klassenunterricht findet samstags an über 50 Studienorten statt. Die mehrtägigen Präsenzveranstaltungen im Fachstudium werden an den Seminarzentren des DAA-Technikums durchgeführt.
  5. Semesterweise erhalten alle Lehrgangsteilnehmer ihr Lernmaterial. Mitschriften sind im Unterricht nicht erforderlich.
  6. Eine Förderung durch das sog. „Meister-BAföG" ist unabhängig vom Alter und Einkommen möglich.
  7. Fasst alle Fächer werden im Lehrgangsverlauf geprüft, wenn diese unterrichtlich abgeschlossen sind.

Weitere Informationen zur Fortbildung für Kommunikationselektroniker finden Sie unter folgendem Link:

Elektrotechniker